Wieviel Wut, Groll, Frustration … vielleicht sogar Hass gegen deine Mutter trägst Du in dir, irgendwo verdrängt/versteckt/vergraben?

… es gibt viele Frauen, die mit ihrer Mutter auf *Kriegsfuss* stehen – ob sie wollen oder nicht. Jede geht anders damit um, doch letztlich richten sie unbewusst all diese Emotionen etc. gegen sich selbst und geben es ggf. auch (unbewusst) weiter an die eigene Tochter. Schaut man genauer hin, war/ist es oft mit der eigenen Mutter und ihrer Mutter nicht viel anders … eine Wiederholung zum wievielten mal?

Es gilt sich davon frei zu machen und heilen. Frieden finden und sich bewusst machen, dass es die eigene karmissche Geschichte ist, die mit all dem resoniert. Dir die Möglichkeit gibt zu erkennen was in dir erlöst und geheilt werden möchte. Das dies, was in diesem Leben so herausfordernd mit deiner Mutter erscheint letztlich ein Trigger ist, der dir ermöglicht zu erkennen – sofern Du es möchtest. Bereit bist dir anzuschauen, um was es wirklich geht.

Mütter können für ihre Töchter die härtesten Spiegel sein und die größte Chance für Heilung langer/alter karmischer Geschichten. Sie brechen ihre Töchte regelrecht auf – ohne sich dessen bewusst zu sein. Ergreif die Chance und lass eine andere Sichtweise zu. Lass es zu über dein Drama hinausgehen zu können, diese Geschichte/Identität sterben zu lassen für deine Freiheit, Heilung und Bewusstwerdung.

comming home.